Neue Horrorfilme auf Amazon Prime

VFW © Voltage Pictures

VFW

Kriegsveteranen (VFW = "Veterans of Foreign Wars") verbarrikadieren sich in einer Kneipe gegen durchgedrehte Drogen-Junkies. Atmosphärisch dichtes, herrlich blutiges Rip-off von John Carpenters ASSAULT ON PRECINCT 13 von Newcomer-Regisseur Joe Begos (BLISS) mit zahlreichen Genre-Veteranen u.a. Fred Williamson (FROM DUSK TILL DAWN). Seit Mitte Januar bei Amazon Prime.


Wir © Universal Pictures

Wir

Die Doppeldeutigkeit des Originaltitel "US" wird in der der deutschen Übersetzung leider weggewalzt. In diesem Horrorfilm von Jordan Peele geht es nicht nur um die Lage der United States (US), sondern insbesondere um afroamerikanische Identität, die sich zu versöhnlich (?) von der Vergangenheit löst, dementsprechend rückt das Verdrängte wieder an die Oberfläche. Dabei erfährt das Motiv des Doppelgängers eine hochinteressante Variation. Hochinteressantes, politisches Horrorkino von Jordan Peele (GET OUT).

Pyewacket © Pierrot le Fou/Alamode

Pyewacket

Subtiler Gruselfilm aus Kanada mit Coming-of-Age-Geschichte von Adam MacDonald (BACKCOUNTRY) mit starkem Schauspieler-Ensemble.
"Wer einen harten Schocker erwartet, der sei gewarnt: ­„Pyewacket“ ist ein Coming-of-Age-Drama mit dosiert eingestreuten Horrorelementen. Der Schrecken entfaltet sich langsam, ohne dass die Figuren an einfache Effekte verraten werden. Lediglich im Finale hätte die Horrorschraube ruhig etwas stärker angezogen werden können. Unter die Haut geht der Film dennoch wegen seiner zurückhaltenden, aber fins­teren Psychologie." (Cinema)


Happy Deathday 2U © Universal Pictures International

Happy Deathday 2U

Die Fortsetzung der spaßigen Und-täglich-grüßt das Murmeltier-Slasher-Komödie ist verfügbar ab 15. November. "Wer sich von Happy Deathday gut unterhalten fühlte, wird auch seinen Spaß an der Fortsetzung haben. Allerdings sollte sich man dann der Tatsache bewusst sein, dass das Murmeltier an die Kandare gelegt wurde, um die Ausrichtung des Franchises zu ändern." (Robots & Dragons)


Come to Daddy © SpecreVision

Come to Daddy

Horror über die Beziehungen von Söhnen zu Vätern und dem Älterwerden/Abschiednehmen (aber auch Redneck-Trumpcountry zur Generation Y). Dazu als Double Feature: RELIC (ebenfalls auf Prime): Horror über Mütter-Töchter-Beziehungen.


Relic © Leonine

Relic

Regiedebüt von Natalie Erika, produziert von den Russo Brothers (Avengers 3+4). Richtig schön gemachter Haunted House-Horror aus Australien über Mütter-Töchter-Beziehungen und den Schrecken des Älterwerdens. Perfekt für ein Double Feature mit COME TO DADDY, der gerade auch auf Prime verfügbar ist. „Rätselhaft, bedrückend, ausgesprochen gruselig “ (Variety)

Spielplan alphabetisch nach Filmen:

Spielplan nach Städten: